Schattenintegration Tempelschlaf

 

Ausbildung

Schattenintegration – Tempelschlaf, Trancearbeit in symbolsprachlicher, mythologischer Tradition u.a. nach C.G. Jung

„Gnothi (s)eauton“ – Erkenne dich selbst bzw. erkenne das Selbst, lautet die Inschrift am Apollotempel von Delphi. Als Urheber der Aufforderung zu menschlicher Selbsterkenntnis, galt in der Antike der Gott Apollon selbst. Der erste Beleg für diesen Gedanken befindet sich in einem Fragment des Philosophen Heraklit: „Allen Menschen ist zuteil, sich selbst zu erkennen und verständig zu denken.“

Der Tempelschlaf als Schattenintegration in Trancearbeit hat eine lange Tradition, welche in den alten Mysterienkulten des alten Ägyptens ihre Wurzel hat (siehe HIER). In der modernen Zeit  wurde sie u.a. von C. G. Jung und Th. Dethlefsen geprägt.

Inhalte der Ausbildung: Grundlagen Hypnose & Trancearbeit, Zugänge zum Unterbewusstsein, Tranceinduktionen, mythologische Modelle, archetypische Märchen & Legenden. Grundlagen  astrosophischer Archetypenlehre & Symbolsprache u.a. nach C.G. Jung, R. Steiner, A. Schult. Erkennen & Deuten von Signaturen und Analogieketten, Ausdrucksformen des Unterbewusstseins, Erkennen von sog. „Schattenaspekten“. Kommunikationsmöglichkeiten und  Ebenen der „Schattenaspekte“. Erstellung sog. „Bühnenbilder“ für Trancereisen. Selbsterfahrung durch Anleiten und Erleben (eigener) Trancereisen. Klientenführung, Rechtsberatung.

Die Ausbildung eignet sich für:
Alle, die sich selbst „besser“ kennenlernen, sich weiterentwickeln, reflektieren und eine intensive Selbsterfahrung machen wollen oder eine Veränderung in der bisherigen Verhaltens/Lebensstruktur anstreben. Berater / Therapeuten, die in ihrer Praxisarbeit anderen Menschen den Zugang zu den eigenen Anlagen, Lebensthemen und verborgenen Schattenanteilen auf eine effektive Art ermöglichen möchten.

Es handelt sich hierbei um keine Therapiemethode im allgemeinen Sinne. Sie lernen Klienten verantwortungsbewusst in die eigenen Themen zu führen, ohne jedoch dabei eine bestimmte Therapieform und Lösungsvorschläge zu verabreichen. Die Bilder der Seele und die Symbole arbeiten für sich selbst. Sie erlernen die verantwortungsvolle Aufgabe des “Bühnenregisseurs“ und das Amt des neutralen „Wagenführers“. Sie führen in dem Tempo, wie das Unterbewusstsein dies angenehm ermöglicht, ohne Druck, genau dort hin wo das Unterbewusstsein des Klienten hin möchte um dort die Symbole und Situationen zu erleben, die es auf eigenen Wunsch betrachten möchte. Sie lernen die Signaturen/Symbole zu übersetzen und können dadurch bei Bedarf durch einen kurzen Hinweis auf die verborgene Thematik bewusst hinlenken.

Voraussetzung für die Ausbildung ist die Teilnahme ist eine eigene Schattenintegration vorab.

Termine:
Jahresgruppe (2-4 Personen): 24 Tage, 12 WE (Sa.+ So.): keine Vorkenntnisse erforderlich.
Start: 02.-03.01.2021 und flexibel auf Anfrage

Intensivgruppe 12 Tage am Stück – Kleingruppe (2-4 Personen)
24.04.-05.05.2021
Astrosophische  /astrologische Grundkenntnisse von Vorteil!

Kosten:
Intensivgruppe (12 Tage): 2.400,00 € inkl. umfangreiches Material und Urkunde. Ratenzahlung nach vorheriger Vereinbarung möglich

Jahresgruppe (24 Tage): 3.900,00 € inkl. umfangreiches Material und Urkunde. Ratenzahlung nach vorheriger Vereinbarung möglich.
Dozentin: Susanne Pallagi, B.A.

Anfragen / Anmelden

Aufbauseminare Schattenintegration

Mythologie – Theorie, praktische Übungen und meditative Trancearbeit. Mythologie – “Weg zur Erkenntnis menschlicher Komplexe”. Ein und der selbe Mythenstoff wird im Laufe der Geschichte immer wieder neu geschrieben, beim Ödipusmythos u.a. von Homer, Sophokles, Aischylos, Euripides, Aristoteles, Seneca, Schelling, Freud, Dethlefsen u.v.a. Die Tragödien über Geschicke des Ödipus und seines Geschlechts galten in der Antike als vorbildlich und erhielten später durch die Gelehrten in der Bibliothek von Alexandria kanonischen Status. Gnostiker und Anhänger Hermetischer-Lehrtraditionen sehen in Ödipus eine Metapher für die „Erlösung der menschlichen Seele“.

Mythos Ödipus:
Nächster Termin: 2021
und auf Anfrage
Kost
en:

Kleingruppe (2-5 Personen) 3 Tage: 650,00 € inkl. Material und Urkunde 
Einzelarbeit/Einzelseminar: 4 x 2,5 Stunden: 750,00 € inkl. Material und Urkunde
Anmelden / Anfragen

Mythos Troja
Inhalt u.a.: Warum ein Mythos aus dem archaischen Griechenland bis heute die Öffentlichkeit elektrisieren kann. Ein Monumentalwerk, das in der griechischen Antike mündlich durch professionelle Sänger & Dichter überliefert und um 700 v.Ch. durch Homer verschriftlicht wurde.

Nächster Termin: 25.09.-27.09.2020 und auf Anfrage
Kosten:

Kleingruppe (2-5 Personen) 3 Tage: 650,00 € inkl. Material und Urkunde
Einzelarbeit/Einzelseminar: 4 x 2,5 Stunden: 750,00 € inkl. Material und Urkunde
Anmelden / Anfragen


Die Argonautensage
Der Themenkomplex aus der griechischen Mythologie, handelt von der Fahrt des Helden Iason und seiner Begleiter nach Kolchis, auf der Suche nach dem Goldenen Vlies und dessen Raub. Die Reisegefährten werden nach ihrem sagenhaft schnellen Schiff, der Argo, die Argonauten genannt. Die älteste in sich geschlossene Darstellung des Stoffes sind die vier Bücher der “Argonautika” des Apollonios von Rhodos aus dem 3.Jh. v. Chr.

Nächster Termin: 05.12.-06.12.2020 und auf Anfrage
Kosten:
Kleingruppe (2-5 Personen) 3 Tage: 650,00 € inkl. Material und Urkunde
Einzelarbeit/Einzelseminar: 4 x 2,5 Stunden: 750,00 € inkl. Material und Urkunde
Anmelden / Anfragen

Zeitqualitäten und Symbole

Weihnachten 2020: Als Schwerpunkt beschäftigt sich das Seminar mit Faust I+II nach Johann Wolfgang von Goethe. “Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis”. Die tragische Geschichte vom Leben und Tod – die Masken und Rollen der Archetypen an den jeweiligen Stationen. Ziel: Eine selbstkritische Lebensbilanz tiefer Einsicht und brauchbare Erkenntnisse als Ergebnis.
Nächster Termin:
Faust I + II: 26.12. -30.12.2020
Kosten: 890,00 € inkl. Material und Zertifikat
Dozentin: Susanne Pallagi, B.A.
Anfragen / Anmelden

Vorschau: Ostern 2021: Parzival
Weihnachten 2021: Dante Alighieri – Die göttliche Komödie

Einzelarbeit

Erkenne Dich selbst…

Die Methode der Trancearbeit  “Schattenintegration” ist bekannt aus Überlieferungen der alten Mysterienkulte aus dem alten Ägypten und ist in der “modernen Zeit” geprägt u.a. von C. G. Jung und Th. Dethlefsen. Schattenintegration dient der Selbsterkenntnis und bezieht sich auf unbewusste Persönlichkeitsaspekte des Menschen, mit welchen er sich nicht identifiziert und häufig ablehnt obwohl er sie latent in sich trägt. Dieser Art der “Verdrängung” bzw. “Abspaltung” ist jedoch nur begrenzt möglich und zwingt die “Schattenanteile” dazu, sich andere Formen der Präsenz zu suchen: z.B. körperliche / psychische Symptome oder Personen, die diese Aspekte im Außen  “spiegeln”.  Ganzheitlich betrachtet kann ein körperliches Symptom oder die Begegnung mit bestimmten Menschen / Lebensumständen eine Entwicklungs-Chance für den Menschen sein, wenn er erkennt, welchen informativen Inhalt diese Symptome und Begegnungen in sich tragen. 

Der Prozess erfolgt in Einzelarbeit in Trance. Während die Person auf verschiedene „Bühnen“ geführt wird, nimmt sie inneren Bilder wahr und kommuniziert das, was das Unterbewusstsein ihr zeigt. Die Bilder der Seele und die Symbole arbeiten für sich selbst. Die Aufgabe der Leitung ist es dabei, die Person vollkommen neutral und wertfrei, in Trance, in das Land der Imaginationsbilder zu begleiten und sie mit einer erhellenden Fackel auf einem sicheren Weg – mit Hilfe von bestimmten Bühnenbildern und Symbolen – in die verborgenen Kammern der Seele und des Unterbewusstseins zu führen. 

Kosten: 150,00  / pro Doppelstunde.
Empfehlung 12 Doppelstunden zu den 12 Archetypen –  Kosten 1.800,00 €
Termine auf Anfrage
Anfragen/Anmeldung

Quellen / Literaturempfehlung u.a.:

Reinhold Scholl: Der Papyrus Ebers. Die größte Buchrolle zur Heilkunde Altägyptens (Schriften aus der Universitätsbibliothek 7), Leipzig 2002; ISBN 3-910108-93-8.
Rudolf Steiner: 
Welt, Erde und Mensch, Gesamtausgabe 105 (1983), Zweiter Vortrag, Stuttgart, 05.08.1908
Die Mystik der alten Griechen, Tempelschlaf, Orakel, Mysterien, Dämon des Sokrates. Carl Du Prel (1888). Reprint 2018.
Das Zusammenwirken von Ärzten und Seelsorgern, Tempelschlaf (1924). Rudolf Steiner

Die Einweihung im alten Ägypten. Woldemar von Uxkull
Träume als Sprache der Seele. C.G. Jung
Traumsymbolik des Individuationsprozesses. C.G. Jung
Schicksal als Chance. Hermetische Philosophie, Horoskop als Instrument. Thorwald Dethlefsen
Ödipus – der Rätsellöser, Thorwald Dethlefsen
Einweihung. Elisabeth Haich
Isis-Sophia. Willi O.Sucher
Das Geheimnis der Mysterien. Marion Giebel
Wenn Mütter und Töchter einander suchen. Das alte Wissen eines Mythos. Ingrid Riedel
Die Macht der Mythen. Der Heros in tausend Gestalten. Joseph Campbell.
Dantes Divina Comedia als Zeugnis der Tempelritter-Esoterik. Arthur Schult
Astrosophie Band I + Astrosophie Band II. Arthur Schult
Der Kelch des Schicksals. Trevor Ravenscroft
Edgar Cayce über Seelengefährten. Kevin Todeschi

Weiterführende Informationen zur Astrosophie: HIER

Die Teilnahme erfolgt bei allen Angeboten auf eigene Verantwortung und erfordert eine normale physische und psychische Belastbarkeit.