Dorn-Therapie

SANFTE RÜCKEN- / WIRBEL & GELENK-THERAPIE

Grundausbildung: 2 Tage am Stück
ca. 20 Ustd. in Kleingruppen (2-6 Personen). Individuelle Ausbildungstermine auf Wunsch nach Absprache möglich.

Bei Gesamtbelegung und aktiver Mitwirkung: Urkunde der Heilpraktikerschule Pegasus Akademie.

Die Dorn-Therapie wurde von Dieter Dorn entwickelt. Die Methode ist leicht erlernbar. Als komplementärmedizinische, manuelle Methode kann die Dorn-Therapie sowohl professionell in einer Praxis (z.B. Heilpraktiker, Arztpraxis, Gesundheitsberater) optimal zum Einsatz gebracht werden und eignet sich auch zur Selbsthilfe ganz privat.

Oft sind Rückenschmerzen auf Fehlstellungen zurückzuführen. Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken können nicht nur Beschwerden des Bewegungsapparates hervorrufen, sondern sich auch auf innere Organe und auf die Psyche auswirken.  Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, können bei einer Wirbelkorrektur gleichzeitig positive Wirkungen auch auf diese Bereiche erzielt werden. So kann u.a. eine Verschiebung im Bereich des ersten Brustwirbels für pelziges Gefühl in den Fingern sorgen, Sehnenscheidentzündungen oder Nackenverkrampfungen und Schulterschmerzen begünstigen. Eine Verschiebung des vierten Lendenwirbels kann Ischias, Hexenschuß, Prostatastörungen oder auch schmerzhaftes und zu häufgies Harnlassen begünstigen.

Mit der Dorn-Methode können Rücken- und Gelenkbeschwerden als auch andere Körperthemen behandelt werden. Die Schmerzen können in vielen Fällen schnell und effektiv beseitigt werden. Hierbei spielt jedoch auch die aktive Mitwirkung des Patienten/Klienten eine große Rolle.

Häufig wird die Dorn-Methode mit der Wirbelsäulenmassage nach Breuss zur Muskelentspannung kombiniert (Dorn-Breuss-Methode).

Ausbildungsinhalte:

·            Erkennen und Korrektur der Beinlängendifferenz (Sprung-, Knie-, Hüftgelenk-Korrektur)
·            Beckenschiefstand erkennen und richtig stellen
·            Wirbelfehlstellungen der Lendenwirbelsäule (LWS), Brustwirbelsäule (BWS)
und Halswirbelsäule (HWS) erfühlen und richtig stellen
·            Überprüfung/ Korrekur der Schultergelenke
·            Übungen/ Anleitung zur Selbsthilfe
·            Stabilisationsübungen
·            Klientenführung
·            Grundlagen Dorn-Methode
·            Anatomische Grundlagen
·            Kontraindikationen
·            Verbindung Wirbelsäule – Organe – Meridiane
·            Ganzheitliches Erkennen von möglichen Ursachen
·            gezielte Anweisungen zum richtigen Verhalten nach der Behandlung
·            Rechtliche Grundlagen

Die Inhalte können je nach Bedarf der Teilnehmer leicht verändert/ ergänzt werden.

Während der Ausbildungstage werden Wasser, Tee und Obst zur Verfügung gestellt und sind im Preis inklusive. Gerne empfehlen wir bei Bedarf preiswerte Unterkünfte.

Die Förderung durch die Landesregierung ist bei best. Voraussetzungen möglich. Nähere Info: www.bildungspraemie.info  oder www.qualischeck.rlp.de

Termine (20 Ustd.):
28.01.2017 – 29.01.2017 (Sa. 10-19, So. 10 – ca. 19)
29.04.2017 – 30.04.2017 (Sa. 10-19, So. 10 – ca. 19)

weitere, individuelle Termine flexibel nach Absprache möglich.

Teilnahmegebühr: 390 €  inkl. Material, für Wiederholer: 220 €

Dozentin: Gabriela Riedig, Heilpraktikerin